Natürliches Potenzmittel

Hilfe bei Erektionsstörungen

Wir sind der Frage nachgegangen wie Impotenz entsteht und welche Arten einer erektilen Dysfunktion es gibt. Denn Erektionsstörungen und Potenzprobleme sind nicht immer das gleiche und unterscheiden sich oft durch zahlreiche Charakteristika.

 

Was ist erektile Dysfunktion?

 

 

Impotenz muss nicht für immer sein

 

Für Impotenz verwendet man viele Ausdrücke, wie erektile Dysfunktion, Erektionsstörung, Erektionsschwäche, Erektionsprobleme, Potenzschwäche oder auch Potenzstörung. Genauer erklärt bedeutet es, dass es nicht möglich ist eine Erektion zu erlangen oder diese über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. Dies macht es unmöglich den Geschlechtsverkehr auszuführen. Erektile Dysfunktion bedeutet aber nicht, dass der Mann zeugungsunfähig ist. Ein Mann der impotent ist, kann immer noch zeugungsfähig sein und ein zeugungsunfähiger Mann muss nicht immer impotent sein.

Egal wie eine Erektionsstörung beschrieben wird, sie ist immer unangenehm und kann das Liebesleben erheblich beeinträchtigen. Bevor Sie natürliche Potenzmittel im Internet bestellen sollten Sie abklären von welcher Impotenz Sie betroffen sind und dann einen Potenzmittelvergleich durchführen.

 

Es muss allerdings zwischen  verschiedene Arten von erektiler Dysfunktion unterschieden werden.

 

Die Situative Impotenz:

Der Mann befindet sich in einer Situation in dem es ihm nicht möglich ist eine Erektion zu bekommen. Dies ist meist während dem Geschlechtsverkehr.

 

Die Primäre Impotenz:

Sie bedeutet, dass die Impotenz noch nie möglich gewesen ist, da der Penis unvollständig oder gar nicht steif wird. Dies macht den Geschlechtsverkehr nahezu unmöglich.

 

Die Sekundäre Impotenz:

Sie ist die häufigste Form von Impotenz und tritt über einen kurzen oder langen Zeitraum auf. Diese Art von Impotenz ist im generellen zu beheben.

 

Die Partielle Impotenz:

Der Penis wird nicht vollständig hart und somit ist kein Geschlechtsverkehr möglich. Dennoch ist der Samenerguss trotz schlaffem Penis möglich.

 

Die totale Impotenz:

Es ist unmögliche eine Erektion zu bekommen, somit kann es nicht zum Geschlechtsverkehr oder der Masturbation kommen.

 

 

Wie entsteht Impotenz?

 

Erektile Dysfunktion kann vielerlei Ursachen haben. Oft ist sie auf Stress, eine unausgewogene Ernährung, zu wenig Sport oder einen niedrigen Testosteronspiegel zurückzuführen. Allerdings kann es auch ein Vorzeichen für schwerwiegende Erkrankungen wie eine Arterienverkalkung, Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder Herzprobleme sein. Wir haben für Sie auch einen Selbsttest zusammengestellt. 

Behandeln lassen sich diese Symptome mit Potenzmittel ohne Rezept. Sie helfen der Manneskraft auf natürlichem Wege wieder auf die Sprünge. Es ist dennoch wichtig nicht zu vergessen, dass Potenzprobleme auf andere Erkrankungen hinweisen können und es von Vorteil ist, sich vollständig untersuchen zu lassen. Werden andere Erkrankungen erkannt und behandelt verschwindet auch meist die erektile Dysfunktion.